Labor

In den Laboren der Abteilung Transfusionsmedizin werden tagtäglich vielfältige Untersuchungen aus Proben von Patient*innen, Spender*innen und Blutprodukten durchgeführt.

In allen Laboren wird nach höchsten Standards gearbeitet. Alle Verfahren unterliegen den Regelungen des übergeordneten Qualitätsmanagements und es werden regelmäßige interne und externe Kontrollverfahren (Ringversuche)  durchgeführt. Die in den unterschiedlichen Laborbereichen geltenden verschiedenen übergeordneten Anforderungen (z.B. in Prüflaboren die der Arzneimittelherstellung, im HLA Labor die der europäischen Vereinigung für Immungenetik (EFI)) werden umfassend umgesetzt und die Laborbereiche werden regelmäßig von externen Sachverständigen überprüft.

Mit der Bestimmung des fetalen Rhesusfaktors aus mütterlichem Blut unter Verwendung eines nichtinvasivem Pränataltests (NIPT-RhD) hat das HLA Labor auf Grund von Einsendungen aus ganz Deutschland eine überregionale Bedeutung. 

Immunhämatologie

In den immunhämatologischen Laboren werden Blutgruppen und Antikörper der Patient*innen untersucht. Es werden kompatible (das heißt für die Empfänger*innen verträgliche) Produkte für die jeweiligen Patient*innen ausgewählt und Verträglichkeitsuntersuchungen mit den Blutprodukten durchgeführt.

Hier finden Sie weitere Informationen

HLA-Labor

Im HLA-Labor werden Gewebemerkmale und gegen deren Antigene gerichtete Antikörper von Patient*innen untersucht. Weiterhin werden Gewerbemerkmale von deren Angehörigen bestimmt, wenn es um die Suche nach HLA-kompatiblen Familienspendern für eine Stammzelltransplantation geht. Die molekulargenetische Blutgruppenbestimmung wird sowohl aus Leukozyten, als auch nach Extraktion fetaler DNA aus mütterlichem Plasma mit nichtinvasiven Pränataltests (NIPT) durchgeführt. 

Hier finden Sie weitere Informationen

Prüflabore

In den Prüflaboren der Abteilung werden die Blutgruppen und Blutbilder der spendenden Personen untersucht. Außerdem werden infektserologische Untersuchungen zum Nachweis von Antikörpern gegen verschiedene Viren (z.B. Hepatitisviren, HIV) durchgeführt und das Vorhandensein von Viren im Blut der Spenden mittels PCR-Verfahren (Virusdirektnachweis) untersucht.

Hier finden Sie weitere Informationen

Blutbank

Im Blutdepot der Abteilung werden Erythrozytenkonzentrate, Thrombozytenkonzentrate und Plasmen für die Patient*innen der UMG und externe Anforderer bereitgehalten, verwaltet und zur Transfusion ausgegeben. Allein in der UMG werden jährlich ca. 30.000 dieser Produkte transfundiert.

Außerdem befindet sich hier die „Ausgabe“, also die kommunikative und administrative Schnittstelle zu allen klinischen Abteilungen des Hauses. Auch die Annahme von Blutprodukten, Zelltherapie-Produkten und Probeeinsendungen von außerhalb ist hier angesiedelt.

Hier finden Sie weitere Informationen

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns